Gut zu wissen

Jedermannsrecht:

Die Natur gehört jedem und darf auch von jedem genutzt werden, jedoch ohne diese zu zerstören, oder zu verschmutzen. Es stellt bis auf wenige Ausnahmen kein Verbot da an Seen zu übernachten, mit dem Rad, Quad oder Pferd durch den Wald zu fahren- reiten, auf Wiesen Langlauf zu machen etc. Verboten ist dies nur an Orten an denen Verbotsschilder hängen (sehr selten). Im generellen ist jedoch darauf zu achten die Natur nicht zu schädigen und angefallenen Müll zu entsorgen und Lagerfeuer zu beaufsichtigen sowie bei verlassen zu löschen.

Was genau erlaubt bzw. verboten ist, ist nach zu lesen unter www.naturvardsverket.se/allemansratten und dort auch in Deutsch/Englisch verfügbar.

Angeln:

Die Mehrzahl der Seen und Flüsse ist im Besitz von Gemeinde oder privat. Um hier angeln zu dürfen bedarf es eines gültigen Angelerlaubnisscheins. Dieser beinhaltet meist mehrere Flüsse oder Seen und ist in den Touristenbüros, Sportgeschäften, Tankstellen und Lebensmittelläden zu kaufen. Die Preise liegen meist zwischen 50-250 SEK. Bitte informieren sie sich vor Ort genau. Das Angeln an der Küste und an den großen Seen Vänern, Vättern, Mälaren, Hjälmaren und Storsjön mit Handgeräten ist frei.

Haustiere:

Die Einfuhrbestimmungen für Haustiere wurden 2012 gelockert. Wenn sie Ihre Haustiere mitnehmen möchten brauchen Sie für Hunde und Katzen einen Haustierpass. In diesem muss durch einen Tierarzt eine gültige Tollwutimpfung (liegt mindestens 21 Tage zurück) und ein Nachweis über eine Identitätskennzeichnung (durch Mikrochip) eingetragen sein. Es ist in Schweden üblich das Hunde nicht mit in Restaurants dürfen, immer angeleint sind und der Hundekot überall entsorgt wird. Es stellt kein Problem dar ein Haustier auf der Fähre nach Skandinavien mitzunehmen, dies ist jedoch bei Buchung anzugeben, da dies je nach Linie nur in besonderen Kabinen oder Bereichen möglich ist.

Alkohol und Tabak:

EU-Mitbürger dürfen pro Person 10l Schnaps, 90l Wein und 110l Bier sowie 800 Zigaretten, 1kg loser Tabak und 200 Zigarren mitnehmen. Das Einführen von Waffen und Drogen ist generell verboten. Medikamente dürfen nur für die Reiseapotheke oder auf ärztliches Attest mitgenommen werden.

Zahlungsarten:

Für die Schweden ist es üblich Einkäufe und Tankrechnungen mit der Bank- Kreditkarte zu bezahlen. Manche Tankstellen nehmen sogar gar kein Bargeld fürs Tanken. Bitte fragen Sie Ihr Bank/Kreditinstitut nach etwaigen Gebühren. Die Währungseinheit ist die Schwedische Krone. 1 Krone sind 100 Öre. Die kleinste Schwedische Münze ist jedoch 1 Krone, beim Wechselgeld wird also auf- oder abgerundet. 100 Kronen sind ca. 13.55 Schweizer Franken Stand 15.06.2014.

Schwedische Feiertage und Feste:
Neujahrstag, Heilige drei Könige: 06. Januar ,Ostern, 01. Mai, Christi Himmelfahrt, Pfingsten, Nationalfeiertag 06. Juni, Mittsommer (an dem Samstag , der dem 21. Juni am nächsten liegt. Dieses Fest ist den Schweden heiliger als Weihnachten), Allerheiligen, Luciafest, Weihnachten.

Anreise:

Es gibt mehrere Möglichkeiten nach Schweden zu reisen. Am schnellsten geht es natürlich mit dem Flugzeug.
Verbindungen in Schweden bzw. ab Kopenhagen findet man unter:

www.sj.se
www.resrobot.se

Den meisten Sinn macht die Anreise mit dem eigenen Fahrzeug. Hier hat man die Möglichkeit über die Öresundbrücke und einen Tunnel komplett schifffrei nach Schweden über Dänemark anzureisen, oder man wählt eine Fährfahrt ab Kiel, Travemünde, Rostock oder Sassnitz. Für eine Fahrt per Schiff spricht die Fährzeit, in der man sich entspannen kann, um seine weitere Reise ausgeruht fort zu setzen. Schneller ist jedoch die Anreise über Dänemark. In der Ferienzeit sollte man auf jeden Fall frühzeitig eine Reservierung vornehmen.

Für Fährfahrten:

www.finelines.com
www.scandlines.de
www.stenaline.de
www.ttline.com

Für die Öresundbrücke:

www.oeresundsbron.com

Auto fahren allgemein:

Beim Auto fahren in Schweden gilt grundsätzlich: Abblendlicht an auch tagsüber. Fahren ohne Licht steht im Bußgeldkatalog. Anschnallen ist auf Vorder- und Rücksitzen Pflicht, Kinder bis 7 Jahre gehören in den Kindersitz. Innerhalb geschlossener Ortschaften gilt 50km/h nahe Schulen und Kindergärten 30km/h, Landstrassen 70-90km/h und Autobahnen 90-110km/h. Die Geldstrafen bei Geschwindigkeitsüberschreitungen sind enorm, zwischen 800-2000 Sek und die Polizei drückt auch bei Ausländern kein Auge zu.